Aktuelles

Immer informiert.

Sebastian Laaser an der Spitze der SPD-Fraktion

Vorstand einstimmig gewählt

16. Oktober 2020 / in Stadtrat

Sebastian Laaser (v.r.) führt zukünftig gemeinsam mit seinen drei Stellvertretern Anke Limbacher, Michael Tietze und Klaus Tibbe die SPD-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna.

Sebastian Laaser wird Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna. Seine drei Stellvertreter sind Anke Limbacher, Klaus Tibbe und Michael Tietze. Das ist das Ergebnis einer Sitzung am Donnerstagabend. Der Vorstand wurde einstimmig gewählt. Die Fraktionsmitglieder einigten sich außerdem auf Vorschläge für die Besetzung der Ortsvorsteher-Positionen: Andrea Flessenkämper für Afferde, Burkhard Böhnisch für Königsborn, Dr. Peter Kracht für Massen und Klaus Tibbe für Hemmerde. Als stellvertretende Bürgermeisterin Unnas wird Renate Nick vorgeschlagen.

Die SPD zählt künftig 13 Ratsmitglieder, die allesamt ihren Wahlkreis direkt geholt haben. Sie liegt damit nach Stimmgewicht mit CDU und Bündnis 90/Die Grünen gleichauf. Sebastian Laaser betont, dass die neue Fraktion sich eine sachorientierte Zusammenarbeit aller politischen Kräfte im Rat der Stadt Unna wünscht, um die Herausforderungen der Zukunft bestmöglich meistern zu können. „Wir stehen für lösungsorientiertes Handeln jenseits ideologischer Scheuklappen.“

In der SPD-Fraktion finden sich neben erfahrenen auch viele neue, weibliche und junge Gesichter. Sebastian Laaser spricht von einem „wichtigen Signal der Runderneuerung“ bei den Sozialdemokraten. „Wir sind ein gutes Team, das kollegial zusammenarbeitet und sich vereint für ein soziales, vielfältiges und starkes Unna einsetzt.“

Weitere Beiträge

Antrag

SPD zum Haushalt: Pflicht statt Kür

Kita- und OGS-Ausbau, Stärkung von Hochwasserschutz und Ehrenamt

25. November 2021
Pressemitteilungen

Großes Vertrauen für Hartmut Ganzke

Vorsitzende der SPD-Stadtverbände sprechen sich für erneute Kandidatur bei Landtagswahl aus

1. Oktober 2021
Pressemitteilungen

OGS: Unna steht vor Herkulesaufgabe

In fünf Jahren kommt der Rechtsanspruch – SPD fordert zügige Planungen und Unterstützung für die Kommunen

22. September 2021
» Alle Neuigkeiten