Aktuelles

Immer informiert.

Keine Gebühren für Kinderbetreuung im Januar

Auf Anregung der SPD-Fraktion sollen auch die Weichen für eine mögliche finanzielle Entlastung der Eltern im Februar frühzeitig gestellt werden.

15. Januar 2021 / in Stadtrat

Die Gebühren für Kindergarten- und Schulbetreuung werden Corona-bedingt den Eltern im Januar erlassen. Das beschloss der Rat der Kreisstadt Unna am Donnerstagabend und reagierte damit auf eine Empfehlung des Landes und mit Einschränkung auf einen Antrag der SPD-Fraktion. Diese hatte auch einen Gebühren-Erlass für Dezember gefordert, was aber unter anderem angesichts der in diesem Fall notwendigen Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge als kaum händelbar bewertet wurde. SPD-Fraktionschef Sebastian Laaser regte deshalb an, bereits jetzt eine Gebührenbefreiung auch für Februar zu beschließen. „Das wäre ein klares und gutes Signal an die Familien, die in dieser Krise in ganz besonderer Weise gefordert sind.“

Die Politik einigte sich auf einen Kompromiss mit der einstimmig beschlossenen Willenserklärung, dass Eltern auch im Februar entlastet werden sollen, wenn Situation und Rechtslage besser einschätzbar seien. Ein entsprechender Beschluss soll in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses fallen. Sebastian Laaser kündigte für die Sozialdemokraten an, „dieses Thema sehr genau im Auge zu behalten“.

Weitere Beiträge

Uncategorized

Beigeordnetenstelle: Fakten statt Nebelkerzen

Die SPD weist Vorwürfe der Grünen entschieden zurück

11. Juni 2021
Verkehr

EU-Gericht kippt Millionenbeihilfen für Flughafen

SPD Unna: Dortmund muss Subventionspolitik jetzt endlich hinterfragen

25. Mai 2021
Königsborn / Alte Heide

Tempo für den Kurpark nutzen

Jetzt muss der weitere Planungsprozess vorangetrieben werden

3. Mai 2021
» Alle Neuigkeiten