Aktuelles

Immer informiert.

„Gestalten wir gemeinsam unsere Stadt!“

Neujahrsempfang der SPD Unna

12. Januar 2020 / in Allgemein

Volles Haus bei der SPD Unna: Zum Neujahrsempfang in der Stadthalle, zu der Stadtverband und Fraktion Unna traditionell gemeinsam einladen, kamen am Sonntag rund 350 Bürgerinnen und Bürger – darunter Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, aber auch aus Vereinen, Verbänden und Organisationen. „Wir alle leben gerne in Unna, setzen uns gerne für Unna ein und möchten diese Stadt voranbringen“, so Fraktionsvorsitzender Bernd Dreisbusch in seiner Begrüßung. Er verband die guten Wünsche für das neue Jahr mit einem herzlichen Dankeschön insbesondere für das ehrenamtliche Engagement, das so viele Menschen leisten.  

Ein Höhepunkt des Vormittags: die Rede von Katja Schuon, Kandidatin der SPD für das Bürgermeisteramt. Vor fünf Wochen mit einem Traumergebnis von der Partei nominiert, hatte die 45-Jährige hier ihren ersten Auftritt vor großem Publikum. Rund 30 Minuten sprach die Sozialdemokratin, die beim Kreis Unna den Fachbereich Familie und Jugend leitet. Immer wieder gab es großen Applaus. Nicht zuletzt die konsequente Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz bei politischen Entscheidungen kam beim Publikum an.

SPD-Bürgermeisterkandidatin Katja Schuon bei ihrer Rede auf dem Neujahrsempfang 2020 in der Stadthalle

Beifall auch, als Katja Schuon von ihrer Partei Geschlossenheit und fundierte Arbeit in der Sache forderte. Die Bürgerinnen und Bürger – sie selbst eingeschlossen – hätten von internen Querelen die Nase voll. „Es gibt viel zu tun – darauf sollten wir uns alle gemeinsam konzentrieren.“

Katja Schuon formulierte deutlich, was ihr dabei wichtig ist: bezahlbarer Wohnraum, gute Bildung für alle, ein Wandel in der Mobilität, verantwortungsvoller Klima- und Umweltschutz sowie eine sichere und saubere Stadt, in der sich alle Generationen wohlfühlen. Mit den Menschen in Unna will sie intensiv im Gespräch sein, um zu wissen, was sie sich für Unna wünschen und wo der Schuh drückt. Ein konkretes Angebot für den Austausch im kleinen Kreis: „Kochen Sie den Kaffee. Ich bringe Kuchen mit.“ Auch Dialogveranstaltungen zu den großen Themen im Wahlkampf soll es geben. „Gestalten wir gemeinsam unsere Stadt“, ruft Katja Schuon zum Mitmachen auf.